Inhalt

Herforder Blues House

im Haus unter den Linden

Datum:

24.04.2020

Uhrzeit:

19:00 bis 23:00 Uhr

Ort:

Bürgerzentrum Haus unter den Linden

Hansestadt Herford

Unter den Linden 12
32052 Herford

Preis:

8,00 €
VVK | 11€ AK

Karte anzeigen Termin exportieren

Herforder Blues House

Am Freitag, den 24.04. ab 19 Uhr findet im Bürgerzentrum Haus unter den Linden das "1. Herforder Blues House" statt.
Fünf verschiedene Musiker spielen auf zwei Bühnen verteilt ihre Blues-Musik.

  

Greyhound George Band: 
Die Greyhound George Band steht für Blues and Boogie, wie er ebenso gut aus einem Juke Joint im Mississippi Delta oder aus einem verräucherten Club im Chicago der 50er und 60er Jahre kommen könnte. 
Das ist Musik voller Spielfreude, lebendig und dynamisch mit Groove und viel Gefühl, geradlinig und trotzdem virtuos. 
Dieser Sound wird von der Greyhound George Band authentisch und frisch interpretiert und so finden sich neben klassischen Bluestiteln von Elmore James, Muddy Waters oder Magic Sam auch viele Originalsongs von Greyhound George im Repertoire der Band.

Mister Blues:
Mister Blues, das sind die Zwillingsbrüder Torsten Buncher (Harp, Bass, Gesang) und Bert Halbwachs “Geschichten aus reinem Blues.” 
Unter diesem Motto verpackt die vierköpfige Formation deutschsprachige, alltagsnahe Liedtexte in musikalischem Bluesgewand. 
Ihre Texte sind voller Sprachwitz und mit Wortspielen und Metaphern gefüllt.
Amüsante bis nachdenklich stimmende Alltagssituationen werden derartig scharf skizziert, dass Zuhörende sich wiederfinden.
Stets fühlen sich Zuhörende an eigene Lebensgeschichten erinnert, wenn Torsten Buncher etwa von den Ratschlägen seiner Mutter in „Mutti sacht“ singt, oder Bert Halbwachs den Standardspruch aller Mütter „Wir sind doch kein Hottentotten-Verein“ in ein Lied packt.
Die Geschichten und die Sprache von “Mister Blues” nehmen im Konzert vielfach die S

Sam Reckless:
Stellen Sie sich vor: Sie reisen per Anhalter und an einem sonnigen Herbsttag hält ein offener Wagen. 
Am Steuer sitzt eine junge Frau und im Fond ein nicht mehr junger Mann.
Sie nehmen auf dem Beifahrersitz Platz.
Die Frau beginnt zu singen und der Mann hängt ihr wie zum Schutz vor allem Unbill dieser Welt einen Mantel aus warmen Gitarrenklängen um die Schultern. 
Und während Sie sich fragen, ob Sie zu Amy Winehouse und Ry Cooder ins Auto gestiegen sind, geht die Fahrt vorbei an verlassenen Hochzeitskappellen irgendwo am Wüstenrand in Arizona, über Jahrmärkte in New England, Sie durchkreuzen Hinterhöfe in Nashville, um kurz darauf ein entspanntes Bier mit Jack Johnson am Strand zu trinken. 
An welcher Kreuzung Sie auch aussteigen: Was bleibt, ist der Blues und die Sehnsucht nach Frau Tariqs Stimme.
Musik von Samirah Tariq und Rohmann

Bernard G. Muller:
Bernard G. Muller, deutsch-amerikanischer Songschreiber, solo, akustisch, unplugged, Gitarre und Gesang. 
Nicht nur zum Nachdenken und Reflektieren anstiftende Liebeslieder, laden ein, in der Vergangeheit zu stöbern und eigenen Erinnerungen nach zugehen. 
Beeinflusst durch den Delta Blues und die anglo-amerikanische Musikszene seit Beginn der 70er Jahre, fand B.G. Muller schnell seine eigene Stimme ohne seine Herkunft zu leugnen. 
Drei Jahrzehnte Erfahrung in weiten Teilen der Welt mit zahlreichen Konzerten in Folk- und Blues-Clubs sind vermischt mit den Eindrücken und Inspirationen zahlloser Reisen. 
Nach seinem 2009 Solo-Debüt-Album SEPTEMBER GIRL veröffentlichte B.G. Muller mit seinem Trio THE BEECHAM BROTHERS 2016 sein zweites Album: DINERS, MAPS & YELLOW LINES. 
Eine hochinteressante Misch

Nikolas:
Nikolas spielt einen Mix aus Blues, Rock, Soul und Funk.
Mit seiner Gitarre als ständigem Begleiter, war er als Straßenmusiker schon in Spanien und Griechenland unterwegs. 
Seine selbst geschriebenen Songs fühlen sich an wie ein Roadtrip und zusammen mit seiner markanten Stimme und dem treibenden Rhythmus seiner Gitarre entführt er dich in die Welt des Souls und Blues.

nach oben zurück